BerufsWahlPass-Ordner in weiteren Jahrgangsstufen | Berufswahlpass für Bochum und Herne
BerufsWahlPass-Ordner in weiteren Jahrgangsstufen

Der BerufsWahlPass-Ordner begleitet die Schülerinnnen und Schüler bis zu ihrer Schulentlassung.

In Jahrgangsstufe 8 ist damit begonnen worden, die eigenen Wünsche/Interessen einerseits und Qualifikationen/Fähigkeiten/Fertigkeiten andererseits zu entdecken. In den weiteren Jahrgangsstufen geht es zunehmend darum herauszufinden, wozu die eigenen Überlegungen am besten passen und welche Richtung die Schülerinnen und Schüler grundsätzlich einschlagen wollen:

  • Will ich nach dem Ende meiner Schulzeit eine Berufsausbildung beginnen ?
  • Möchte ich nach dem Ende meiner Schulzeit ein Studium an einer Hochschule anstreben ?
  • Will ich nach dem Ende meiner Schulzeit beides miteinander verbinden, Ausbildung und Studium (Duales Studium) ?

Jetzt heißt es, am eigenen Profil zu arbeiten. Die Schülerinnen und Schüler sollen genauer beschreiben können:

  • Wünsche und Interessen
  • Qualifikationen, Fähigkeiten, Fertigkeiten
  • erste Überlegungen zur grundsätzlichen Ausrichtung: Ausbildung, Studium, Duales Studium

Das alles geht nicht ohne drei „Eckpfeiler“:

  • am Herausfinden der eigenen Wünschen/Interressen/Qualifikationen/Fähigkeiten/Fertigkeiten arbeiten und sich mit anderen darüber austauschen
  • herausfinden, wozu das alles passt, und sich dazu viel anschauen (schriftliches Material, Filme, Teilnahme an „Berufe backstage … in der Praxis“ <button>, Nutzung von „backPack“ <button> …)
  • Inanspruchnahme qualifizierter Beratung *)

 

+) Nach dem Neuen Übergangssystem Schule-Beruf NRW „Kein Abschluss ohne Anschluss“ führt die Schule ab Jahrgangsstufe 8 mindestens einmal pro Halbjahr mit jeder/m Schüler/-in ein Beratungsgespräch. Berufsberaterinnen und Berufsberater der Agentur für Arbeit beraten qualifiziert und unabhängig. ACHTUNG – VORSICHT vor „selbst ernannten“ Beratern von Unternehmen, die Eigeninteressen verfolgen (Krankenversicherung – dort versichern / Banken – Einrichtung eines Girokontos und Abschluss von Sparverträgen / Versicherungen – Versicherungen verkaufen) – zum Teil nennen sich diese Leute auch „Berufsberater“ und „Berufsberaterin“ !

Der BerufsWahlPass-Ordner ist ein Sammelordner und Arbeitsmittel. Er eignet sich zum gemeinsamen Arbeit damit im Berufswahlvorbereitungs-Unterricht der Schule und zur Eigenarbeit der Schülerinnen und Schüler nach vorheriger Anleitung und Motivation und anschließender gemeinsamer Auswertung / Reflexion.

Register E dient zum Aufbewahren eigener Notizen und Aufzeichnungen durch die Schülerinnen und Schüler, die nicht für andere bestimmt sind. Außer den Schülerinnen und Schülern sollte niemand Einblick in Register E nehmen. Das Register E kann herausgenommen werden, wenn man den Ordner mitnimmt.

Zum Standort des BerufsWahlPass-Ordners.

Der Ordner sollte nicht ausschließlich bei den Schülerinnen und Schüler zuhause stehen, aber auch nicht ausschließlich in der Schule.

Er ist ein individuelles Arbeitsmittel und Sammelordner und Eigentum der Schülerinnen und Schüler. Wenn in der Schule gemeinsam damit gearbeitet wird, kann er von zuhause mitgebracht werden (wir kennen das Argument, dass das bei manchen Schülerinnen und Schülern nicht funktioniert – das ist aber bei jedem Lehrbuch auch so, mit dem in der Schule und zuhause gearbeitet werden muss und liegt in der Eigenverantwortung der Schüler/-innen). Im Übrigen kann in der Schule auch ohne den Ordner mit dem Downloadbereich oder mit Arbeitsblättern aus dem BerufsWahlPass-Ordner gearbeitet werden.