BerufsWahlPass-Ordner in Jahrgangsstufe 8

Den BerufsWahlPass-Ordner bekommen die Schülerinnen und Schüler in Jahrgangsstufe 8 (Vorgabe des Neuen Übergangssystems Schule-Beruf NRW „Kein Abschluss ohne Anschluss“).

Wer den Ordner hat, kann damit beginnen, alle wichtigen Informationen dort zu sammeln.
Und die Schule kann gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern damit arbeiten. Der Ordner eignet sich für die schulische Studien- und Berufswahlvorbereitung, für das gemeinsame Arbeiten damit, aber auch zur Bearbeitung einzelner Arbeitsbögen durch die Schülerinnen und Schüler nach vorheriger Anleitung und mit nachfolgender gemeinsamer Auswertung / Reflexion. Der BerufsWahlPass-Ordner eigenet sich nicht zur reinen Eigenarbeit von Schülerinnen und Schülern.

In der Jahrgangsstufe 8 geht es vor allem darum zu entdecken:
– Worin bin ich gut ?
– Was mache ich gerne ?
– Was macht mir Spaß ?
– Welche Berufe, Ausbildungen, Dualen Studiengänge, Zielberufe nach akademischem Studium gibt es ?
– Welche davon finde ich spannend ?
– Wie stelle ich mir mein Leben vor ?

Viele dieser Fragen werden im Unterricht besprochen, einiges bearbeiten die Schülerinnen und Schüler allein oder mit Eltern, Freunden, … aber mit anschließender gemeinsamer Reflexion im Unterricht.

Die Ergebnisse dieser Überlegungen brauchen die Schülerinnen und Schüler in den nachfolgenden Jahrgangsstufen, wenn es darum geht, Praktika, Ausbildungen, Duale Studiengänge, Zielberufe nach akademischem Studium in die eigene engere Auswahl zu nehmen und sich darüber näher zu informieren.

Der „BerufsWahlPass für Bochum und Herne“ hat Abschnitte und Register.

Manche Unternehmen lassen sich im Vorstellungsgespräch den „BerufsWahlPass für Bochum und Herne“ zeigen.
Umgekehrt kann man den Ordner auch selbst mitnehmen. Ein gut geführter BerufsWahlPass-Ordner ist auf jeden Fall ein Plus !

Zum Standort des BerufsWahlPass-Ordners.

Der Ordner sollte nicht ausschließlich bei den Schülerinnen und Schüler zuhause stehen, aber auch nicht ausschließlich in der Schule.
Er ist ein individuelles Arbeitsmittel und Sammelordner und Eigentum der Schülerinnen und Schüler. Wenn in der Schule gemeinsam damit gearbeitet wird, kann er von zuhause mitgebracht werden (wir kennen das Argument, dass das bei manchen Schülerinnen und Schülern nicht funktioniert – das ist aber bei jedem Lehrbuch auch so, mit dem in der Schule und zuhause gearbeitet werden muss und liegt in der Eigenverantwortung der Schüler/-innen). Im Übrigen kann in der Schule auch ohne den Ordner mit dem Downloadbereich oder mit Arbeitsblättern aus dem BerufsWahlPass-Ordner gearbeitet werden.